Ein Blog macht Spaß und kann Geld bringen

Wenn Sie im Internet nach einer Möglichkeit zum Geldverdienen suchen, überschlagen sich die Angebote. Die meisten von ihnen sind leider mehr oder weniger dubios und dienen anscheinend nur dazu, den Anbietern die Taschen zu füllen. Es existiert aber dennoch eine Option, die Sie auf jeden Fall in Erwägung ziehen sollten: Nämlich das Einrichten eines Blogs auf der Basis von WordPress.
 
Webseiten Blog
 
Hier können Sie Texte zu einem bestimmten Thema online stellen und diese mit Verkaufslinks versehen. Klickt nun einer Ihrer Besucher einen solchen Link und kauft das angebotene Produkt, können Sie sich eine Provision verdienen. Suchen Sie sich am besten ein Nischenthema, also etwas sehr Spezielles, über das es im besten Fall online noch nichts gibt. Um ein solches Thema zu finden, sollten Sie sich in einem ersten Schritt Gedanken darüber machen, wo Ihre Interessen und Talente liegen. Denn es bringt überhaupt nichts, wenn Sie ein Blog zum Beispiel zum Thema Neuheiten bei Smartphones online stellen und so gar nicht technikaffin sind. Anschließend können Sie sich bei einer der vielen Affiliate-Plattformen anmelden. Dort sind nämlich sehr viele Anbieter registriert, bei denen Sie sich mit Ihrem Web-Auftritt bewerben können.
 
Firma BloggenAber Vorsicht: Auch hier tummeln sich Firmen, die sehr kleine Provisionen zahlen oder deren Produkte wenig bis gar nicht gefragt sind. Hier geht wohl Probieren über Studieren, und Sie brauchen einen langen Atem. Aber denken Sie daran, dass auch Rom nicht an einem Tag erbaut wurde. Dennoch bietet Ihr Blog nicht nur Gelegenheit zum Schreiben und zum Gedankenaustausch mit vielen Menschen, sondern vor allem auch zum Verdienen eines netten Einkommens. Google sieht es zwar nicht gerne, aber Sie können auch so genannte Backlinks verkaufen. Das sind Artikel, die Shops und andere Unternehmen bei Ihnen in Auftrag geben. Sie verfassen diese Texte und stellen Sie in Ihrem Blog online. Jeden Monat aufs Neue erhalten Sie dafür Geld, und zwar ein ganzes Jahr lang. Die Höhe dieser Entlohnung bemisst sich unter anderem nach dem Page Rank. Damit haben Sie einen weiteren Grund, auf gute Qualität Ihrer Texte zu achten. Und Sie müssen sich diese Firmen nicht einmal selber suchen, denn natürlich gibt es inzwischen auch in diesem Bereich unzählige Plattformen. Für Sie als Blogbetreiber ist deren Service kostenlos! Eines sei aber gesagt: Völlig ohne Kosten werden Sie über kurz oder lang nicht auskommen. Denn Sie brauchen zum Einen eine aussagekräftige Domain und zum Anderen einen professionellen Hoster. Kostenfreie Domains sind nämlich eher für private Auftritte ohne finanzielle Interessen gedacht. Und ein noch so günstiger Hoster bringt Ihnen nichts als Ärger, wenn Ihre Seite oft nicht zu erreichen ist.
 
Denken Sie zudem noch daran einige Plugins zu installieren, die zum Beispiel die Auffindbarkeit Ihres Blogs in den Suchmaschinen erleichtern. Ein guter Tipp ist auch ein Plugin, mit dem sich die langen Verkaufslinks „verstecken“ lassen. Ihre Chancen auf Provisionen steigern sich auf diese Weise ganz erheblich. Darüber hinaus sollten Sie aber auch ein wenig Geld in die Hand nehmen, um ein Template bei WordPress zu erwerben. Dort gibt es zwar massenweise kostenlose Angebote, doch für Geld erhalten Sie welche, die um einiges besser aussehen.

Zusammenfassung
Ein Blog macht Spaß und kann Geld bringen
Artikel
Ein Blog macht Spaß und kann Geld bringen
Beschreibung
Wenn Sie im Internet nach einer Möglichkeit zum Geldverdienen suchen, überschlagen sich die Angebote.
Autor